Anamnesegruppen

Das erste Gespräch mit einem Patienten steht an…

  • Was tue ich, wenn mir vor Aufregung die Sprache wegbleibt?
  • Wie reagiere ich, wenn der Patient keine Auskunft geben will?
  • Wie frage ich nach Dingen, die mir oder dem Patienten unangenehm sind?

 

Diese und weitere Fragen werden in der Anamnesegruppe thematisiert. Die Anamnesegruppe ist eine studentische AG, in der Ihr das strukturierte Erheben des Arzt-Patienten-Gesprächs erlernen und üben könnt.

Eine Anamnesegruppe besteht aus ca. 10 Teilnehmern und zwei Tutoren. Die AG findet einmal in der Woche (Dauer: 2 Std.) in der Charité Campus Mitte statt. An den jeweiligen Abenden führt ein Teilnehmer eigenständig ein Gespräch mit einem Patienten der Charité. Alle anderen folgen dem Gespräch, mischen sich jedoch nicht in die Gesprächsführung ein. Im Anschluss bekommt der Gesprächsführer von der Gruppe ein Feedback. Da jedes Gruppenmitglied andere Facetten des Gesprächs bzw. der Begegnung zwischen Interviewer und Patient wahrnimmt, wird im sog. Nachgespräch die Anamnese von verschiedenen Seiten beleuchtet. So ergeben sich immer wieder neue, interessante Themen.

Website: http://anamnesegruppen-charite.jimdo.com/

Kontakt: anamnesegruppen.berlin@gmail.com