Jeder kann ein Held sein

profile_photo_whiteUnser 2016 gegründetes Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, generationsübergreifend und unabhängig von Alter, Einkommen oder Herkunft lebensrettende Kenntnisse in der Ersten-Hilfe zu vermitteln. Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Ausbildung von Grundschülern, die wir u.a. mit ehrenamtlichen Medizinstudenten, Rettungs- und Notfallsanitätern nach den aktuellen Standards der medizinischen Laien-Maßnahmen durchführen. Dazu zählen neben der Stabilen Seitenlage auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung und Verbandslehre sowie wichtige Eigenschutzmaßnahmen.
Vor allem in den ländlichen Regionen – beispielsweise Brandenburg – gilt es teilweise sehr große Distanzen und damit verbundene Wartezeiten in Notsituationen zu überbrücken, sodass wir momentan vorrangig im hier tätig sind.

 

 

Unser Ziel ist es, in den kommenden Jahren den kostenlosen Erste-Hilfe-Unterricht fest im Lehrplan zu verankern. Wir erachten es für sinnvoll, bereits weit vor dem Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein mit der Vermittlung erster medizinischer Kenntnisse zu beginnen und diese im Laufe der Schullaufbahn zu festigen und zu wiederholen. Die Kinder und Jugendlichen sollen die Möglichkeit haben, ihr Wissen praktisch anzuwenden und zu üben. Ein weiterer wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist außerdem, dass wir mit unseren Projekttagen bereits die Kleinsten für medizinische Berufe begeistern und somit die Chance auf mehr Personal im Gesundheitswesen zu erhöhen.

Durch aktuelle Medienberichte in Zeitung oder lokalem TV schaffen wir Aufmerksamkeit für dieses gesellschafts- und altersübergreifende Projekt, das nur durch das freiwillige Engagement von euch – unseren potentiellen Ausbildern 😉 – und der Lehrkräfte sowie die Unterstützung durch externe Sponsoren möglich ist.

Am Ende profitieren alle Beteiligten von den Ausbildungsaktionen, bei denen die unentgeltliche Tätigkeit für das mit Gemeinschaftswohl nicht selten mit mehr als einem Kinderlächeln belohnt wird. :)

Eure Vorteile außerdem: Ihr wendet euer Wissen praktisch an und werdet NIE mehr den Ablauf der Reanimation vergessen. Ihr lernt außerdem neue Leute sowie unbekannte Orte kennen und kommt in den Genuss des „Klassenfahrtfeelings“ :)
Außerdem sieht ehrenamtliches Engagement auf dem Lebenslauf auch nicht blöd aus…

Für weitere Infos kontaktiert uns gerne unter heldenmacher@fsi-charite.de.

Wir freuen uns auf euch und eure Ideen!